Marderschäden im Motorraum: Wer zahlt die Reparatur?  

Im Frühjahr nutzen Marder den Motorraum geparkter Autos gern als Nachtasyl und knabbern an Kabeln und Leitungen. Teure Schäden können die Folge sein. In den Vertragsbedingungen Ihrer Kfz-Kaskopolice steht, ob und bis zu welcher Höhe Marderschäden im Ernstfall ersetzt werden.

Mehr als 200.000 Marderschäden erfassen deutsche Kfz-Versicherer Jahr für Jahr. Die obligatorische Kfz-Haftpflicht leistet bei Marderschäden am Auto zwar nicht. Direkte Schäden im Motorraum durch Marderbisse sind aber durch die Kaskoversicherung abgedeckt. Sie ersetzt die Reparaturkosten für angeknabberte oder durchgebissene Kabel, Schläuche, Lenkmanschetten oder Dämmmatten, im Schadenfall zahlt man als Fahrzeugbesitzer nur die vereinbarte Selbstbeteiligung aus der eigenen Tasche. Wichtig: Mögliche Folgeschäden von Marderbiss werden nur von erstklassigen Kaskotarifen in unbegrenzter Höhe ersetzt. Das gilt beispielsweise für Motorschäden durch Überhitzung wegen ausgelaufenen Kühlwassers, defekte Achsgelenke aufgrund beschädigter Manschetten oder wenn der Katalysator wegen zerbissener Zündkabel zerstört wird. Hier lohnt ein Blick in den Kfz-Versicherungsvertrag und falls erforderlich der Wechsel in einen Kaskotarif, in dem auch Folgeschäden von Marderbissen ausreichend versichert sind.

Wie lassen sich Marderschäden schon im Vorfeld verhindern? Manche Autobesitzer legen nachts ein Stück Maschendraht unters Auto, denn diesen Untergrund meiden Marder angeblich. Kabel und Schläuche lassen sich mit Hartkunststoff-Rohren ummanteln. Relativ zuverlässig schützen allerdings nur teure technische Hilfsmittel wie elektronische Mardersensoren, die Bewegungen im Motorraum wahrnehmen und Stromstöße verteilen oder hochfrequente Geräusche aussenden, die für den Marder unangenehm sind. Als weitgehend wirkungslos haben sich dagegen Marderabwehrsprays erwiesen, die eine chemische Abschreckung durch Riechstoffe versprechen. Tipp: Duftspuren von Artgenossen locken andere Marder an. Experten raten deshalb zu einer Motorwäsche, wenn Sie Marderspuren an Ihrem Auto entdecken.

 

FacebookXINGInstagram